Mitarbeiter (m/w) der Neumüller Unternehmensgruppe retten Leben!

Neumüller unterstützt die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS)

Alle 16 Minuten erhält ein Patient die erschütternde Diagnose Blutkrebs. Da nur jeder Dritte Blutkrebspatient in seiner eigenen Familie einen passenden Spender findet, ist oftmals die Übertragung gesunder Stammzellen von einem Fremdspender die einzige Überlebenschance. Aber auch hier gibt es leider keine Garantie auf Übereinstimmung. Noch immer sucht jeder fünfte Blutkrebspatient vergeblich nach einem geeigneten Spender.

Die Neumüller Unternehmensgruppe setzt sich seit Jahren für Blutkrebspatienten ein.

So hat die Firma Neumüller letztes Jahr im regelmäßig erscheinenden Mitarbeiter-Journal ihren Angestellten umfangreiches Informationsmaterial zur Verfügung gestellt, um sich mit einer möglichen Stammzellenspende auseinanderzusetzen.

Im Rahmen des letztjährigen Sommerfestes konnten sich Neumüller-Mitarbeiter/-innen auf freiwilliger Basis im Unternehmen kostenlos typisieren. Zahlreiche Beschäftigte ließen sich Abstriche von der Wangenschleimhaut entnehmen und wurden danach in die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) aufgenommen. Die Finanzierungskosten dieser Aktion wurden von der Neumüller Unternehmensgruppe komplett getragen.

Ende des Jahres 2015 wurde bei gleich zwei Neumüller-Mitarbeitern (m/w) eine Übereinstimmung der Gewebemerkmale mit denen zweier Patienten festgestellt. Beide „genetischen Zwillinge“ haben freiwillig einer Knochenmarksspende zugestimmt, um die dringend benötigte Stammzellentransplantation zu ermöglichen.

„Ich freue mich sehr, dass durch unsere Registrierungsaktion und den Zustimmungen zu den tatsächlichen Spenden zwei Menschen die Chance auf ein neues Leben haben. Die Heilung bei einer Stammzellentransplantation verläuft bei 40 bis 80% der Patienten erfolgreich, was eine hohe Erfolgsquote darstellt. Wir würden uns sehr freuen, wenn sich durch unsere Aktion weitere potentielle Stammzellenspender berufen fühlen, sich auf www.dkms.de registrieren zu lassen.“, so Geschäftsführer Dipl.-Ing. (FH) Werner Neumüller.


Finden Sie hierzu Informationen zur Registrierung bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS).

(Bildquelle: www.dkms.de)

Zurück