Steter Feldzug gegen das schlechte Image

Zeitarbeitsfirma Neumüller setzt eigene Akzente wider den Ruf der Branche - Kinderbetreuung und Frischobst

NÜRNBERG - Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich’s gänzlich ungeniert, sagt man gemeinhin. Von wegen. Dass für viele Gewerkschafter Zeitarbeitsfirmen noch immer ein rotes Tuch sind, bedrückt Regina Neumüller. Sie und ihr Mann Werner leisten Rekrutierungsunterstützung über Arbeitnehmerüberlassung - sprich: sie haben eine Zeitarbeitsfirma. Das miserable Image der Branche belastet sie.

Lesen Sie den ganzen Beitrag hier

Zurück